Wichtige Infos aus dem Kita-Bereich

Kürzt den Kindern nicht die Zukunft! Uns reicht's!


Datum: 02.03.2011

Unter diesem Motto ruft ein breites, landesweites Aktionsbündnis gegen Kürzungspläne und für mehr Qualität im Kitabereich zu Aktionen auf.

Im Juni 2010 hatte der Landtag mit der Änderung des KiTaG die Beitragsfreiheit im letzten Kitajahr mit Wirkung zum 1. August wieder abgeschafft - nach nur einem Jahr, und gegen den großen Protest der Eltern und des breiten Aktionsbündnisses.

Als "Beruhigungspille" sollten 10 Millionen EURO aus den gekürzten 35 Millionen der Beitragsfreiheit dem Kitabereich erhalten bleiben - für die gezielte Verbesserung der Bildungsqualität, so der Bildungsminister in der aktuellen Stunde im Landtag am 19. Mai 2010. Das Aktionsbündnis befürchtet, dass diese Mittel gar nicht erst in den Kitas ankommen.

Am 25. Februar 2011 waren diese "10 Millionen" Inhalt einer Landtagsdebatte. Die Pressemeldung des Aktionsbündnisses zum Thema, die Landtagsdebatte ab 25. Februar 2011 sowie einige Reaktionen der Presse finden Sie hier.

In einer Landespressekonferenz stellte das Bündnis am 8. November 2010 ein gemeinsames Positionspapier vor, das die grundsätzlichen Forderungen konkretisiert und Standards beschreibt, die zu einem Erhalt und einer Verbesserung der Qualität notwendig sind.

Ihre Forderungen erläutern die Mitglieder des Aktionsbündnisses nun in einer Veranstaltungsreihe "Kitas im Dialog mit..." unter anderem den Landespolitikern sowie Vertretern der Wirtschaft.

Die Pressemitteilung zur Landespressekonferenz dazu hier zum Downloaden. Das Echo aus Presse und Politik finden Sie hier.

Das Positionspapier (pdf-Dokument) können Sie hier downloaden.

Bereits im September hatte sich das Aktionsbündnis mit dieser Pressemitteilung zu Wort gemeldet.

Die Forderungen des Aktionsbündnisses sind weiterhin aktuell:


Wir fordern vom Land:

  •  Keine Streichung des beitragsfreien Kitajahres! 
    Familien entlasten!
  • Keine Verschlechterung der Kita-Standards! 
    Gleiche Chancen für alle Kinder!
  • Keine weitere Kürzung der Landesmittel! 
    Auskömmliche Finanzierung der Kitas sichern!
  • Ohne gute Fachkräfte geht es nicht! 
    Arbeitsbedingungen deutlich verbessern!

Das Interesse am Aktionsbündnis ist nach wie vor groß: Immer mehr Kommunen (Kiel, Neumünster, Flensburg, Norderstedt, Lübeck Hennstedt-Ulzburg) schließen sich dem Bündnis an. Nach den Kürzungsbeschlüssen der Landesregierung ist es im Kitabereich nicht besser geworden – die versprochenen zehn Mio zusätzlich im Landesetat - wenn sie denn überhaupt in den Kitas ankommen - sind längst nicht auskömmlich. 

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Dies waren die Aktionen im Sommer 2010:

Diesen Brief hatte das Aktionsbündnis den Landtagsabgeordneten geschrieben, um die geplante Streichung des beitragsfreien Kitajahres kurz vor der Landtagssitzung am 16./18. Juni doch noch zu verhindern.

Über 700 Menschen kamen am Morgen des 19. Mai vor dem Landtag zusammen, um den Abgeordneten auf dem Weg in die entscheidende Landtagssitzung die Forderungen des Aktionsbündnisses mitzugeben. Rund 30.000 Protest-Postkarten wurden Ministerpräsident Peter Harry Carstensen persönlich überreicht.

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Aktionsbndnisses zur Kundgebung vor dem Landtag und hier die Medieninfo des Bildungsministeriums.

Überall im Lande wurden am 10. Mai Banner mit den Forderungen des Bündnisses enthüllt  mit enormer Presseresonanz.

Nach der Aktuellen Stunde und Debatte im Landtag wurden am 26. Mai die endgültigen Sparbeschlüsse bekannt gegeben.
Das Ergebnis:

  • Die Landesregierung will die Beitragsfreiheit im dritten (letzten) Kitajahr streichen.
  • Der Etat des Landes soll um 10 Mio Euro auf 70 Mio aufgestockt werden.
  • Es soll keine Absenkung der Standards geben.
  • Das Kita -Finanzsystem soll überarbeitet werden.

Die Details zur "Streichliste" finden Sie hier (den Kitabereich ab Seite 23).

Hier finden Sie die Materialien des Aktionsbündnisses zum Doonlaoden:

Mitdieser Pressemeldung ging das Bndnis an die ffentlichkeit.

Den Aufruf von Bischof Ulrich an Politik und Kirche finden Sie in diesem Auszug aus der aktuellen Ausgabe der Evangelischen Kitazeitung zum Thema "Schöpfung" im Regionalteil Schleswig-Holstein auf Seite 9. Hier der Auszug.

Als erster kommunaler Träger von Kindertageseinrichtungen ist die Stadt Norderstedt dem Bündnis beigetreten. Hier die Pressemitteilung der Kreiselternvertretung. 

Kürzt den Kindern nicht die Zukunft! Uns reicht's!

nach oben zurück