Pressemitteilungen

Evangelische Kitas digital: VEK bietet App für zeitgemäße Elternkommunikation und leichtere Alltagsorganisation an


Datum: 24.09.2018

Pressemitteilung

Pressemitteilung als pdf-Datei

Zu den Pressefotos

Rendsburg, 24.09.2018. Der Verband Evangelischer Kindertages-einrichtungen in Schleswig-Holstein e. V. (VEK) hat den Weg bereitet für eine neue Software in den Evangelischen Kitas. Das Famly-Programmpaket vereinfacht die Kita-Organisation und die Kommunikation mit den Eltern – unter strenger Wahrung des Datenschutzes. Eine Schnittstelle zur landesweiten Kitadatenbank ist geplant. Mit diesem innovativen Projekt in großem Stil nimmt der VEK in Schleswig-Holstein eine Vorreiterrolle ein. Zugleich ist der Verband damit im evangelischen Kitabereich wegweisend, sowohl im Raum der Nordkirche als auch bundesweit.

Entwickelt wurde die Software vom dänischen Unternehmen Famly mit Sitz in Kopenhagen. Der VEK hat mit Famly eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen und das Programm in sechs Kitas erfolgreich getestet. Ziel des VEK ist, dass möglichst viele seiner Mitgliedseinrichtungen „Famly“ einsetzen. Eltern und Mitarbeitende sind von den neuen Möglichkeiten gleichermaßen angetan; dies ergab eine umfassende Befragung der sechs Pilotkitas, die alle das Programm inzwischen fest abonniert haben.

Bei einem Fachtag im Evangelischen Kitaforum wurde die Software im September rund 70 interessierten Besucherinnen und Besuchern vorgestellt. Im Gespräch waren hier u.a. Aspekte zum Datenschutz, zu den Rahmenbedingungen (WLAN und Tablets müssen zur Verfügung stehen) sowie zur konkreten Anwendung von Famly in der alltäglichen Kita-Kommunikation und –Organisation.

VEK-Geschäftsführer Markus Potten betont: „Wir haben nun den Startschuss für unsere Kooperation mit Famly gegeben. Mit diesem Projekt möchten wir nicht beim Hype der Digitalisierung mitmachen – es geht uns darum, unseren Kitas eine echte Arbeitserleichterung und neue Wege für die Kommunikation mit den Eltern anzubieten. Wir wissen um die angespannte Arbeitssituation in den Kitas und sehen in der App eine Möglichkeit, einen kleinen Teil zur Entspannung beizutragen. Die Personplanung kann zum Beispiel einfacher gestaltet werden, weil die Kitaleitung durch die Famly-Plattform jederzeit einen raschen Überblick über die Belegungs- und Personalsituation hat.

Über die positiven Rückmeldungen unserer Pilotkitas sind wir hocherfreut und denken, dass unsere Kooperation mit Famly im Evangelischen Kitabereich Kreise ziehen wird. Das Projekt bietet noch viel Potential!“

Kitaleiterein Lydia Deckert ist Mitglied des VEK-Vorstandes und hatte die Idee zur Kooperation mit Famly. Mit ihrer Kita hat sie an der Pilotphase teilgenommen und die App inzwischen fest abonniert. Sie berichtet:

„Für uns ist die Famly-App eine große Erleichterung in der Alltags-organisation. Sowohl Eltern als auch Mitarbeitende sind begeistert und machen fast zu 100 Prozent mit. Ich finde die App wirklich großartig. Ein Beispiel ist die Frei- und Krankmeldung. Eltern können auch schon mitten in der Nacht beim akuten Fieberschub des Kindes zum Handy greifen und müssen sich nicht nach einer schlaflosen Nacht morgens ans Telefon hängen. Das ist Gold wert, besonders in Zeiten von Grippewellen, in denen sonst im Büro das Telefon heiß lief. Mit der App ist das sofort erledigt, und die Familie kann sich der Genesung widmen. Ein weiterer Vorteil: Im Falle von infektiösen Erkrankungen in der Kita kann ich die Eltern erreichen, noch bevor sie ins Haus kommen.

Klasse finde ich auch den Jahreskalender. Da sind alle Termine für die Eltern drin, und sie sind jederzeit abrufbar. Zu Elternabenden kann ich die Eltern auf digitalem Wege einladen und bin mir sicher, dass alle die Einladung erhalten. Es stecken noch so viele Möglichkeiten in Famly, die ich selbst auch noch nicht kenne und es macht Spaß, dies nach und nach zu entdecken. In Zukunft wird es auch eine Dienstplan-App geben – darauf freue ich mich schon!“

Bei Interesse können Sie gerne auch direkt aus der Evangelischen Kita St. Johannes in Schacht-Audorf berichten. Ihre Ansprechperson für eine Terminabsprache ist Lydia Deckert, Kitaleiterin, Tel. 04331-91423, Email: kiga-audorf@freenet.de

 

Bildunterschriften:

Mitarbeitende und Eltern der Evangelischen Kita Schacht-Audorf checken sich in der Famly-Plattform der Kita ein – am sog. „Check-In-Tablet“ im Eingangsbereich. Manchmal übernehmen das Einchecken auch die Kinder gleich selbst.

 

Weitere Informationen

Lydia Deckert, Kitaleiterin, Evangelische Kita St. Johannes, Schacht-Audorf, Tel. 04331 91423, Email: kiga-audorf@freenet.de

Angelika Wurth, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 04331 593-174, Email: vek-wurth@diakonie-sh.de

Markus Potten, VEK-Geschäftsführer, Tel 04331-593 171, Email: vek-rendsburg@diakonie-sh.de

 

nach oben zurück